Deutsch: Miss Nature Intercontinental in Polen, die Woche vor dem Contest

Vergangene Woche hat sich ganz kurzfristig entschieden, dass ich bei dem Miss Nature Intercontinental Contest teilnehmen darf. Ich war außer mir vor Freude, denn es war schon immer ein Traum von mir, bei einer Art „Germanys Next Topmodel“ mit zu machen.
Und das war es auch, nur in klein und halt für Polen anstatt Deutschland. Anfangs wusste ich gar nicht wie groß die Show wird, doch hinterher stellte sich raus, das wir sogar im Polnischen TV ausgestrahlt wurden.

Ein Tag bevor ich abreiste, hatte ich noch einiges auf meiner Besorgungsliste und nur 2 Stunden Zeit das alles zu ergattern

Ich habe mich gefühlt wie bei Shopping Queen, denn ich habe so viel in so weniger Zeit organisieren können. Die meisten Outfits habe ich mir bei einer guten Freundin Sara Bernard leihen können. Noch mal vielen Dank Schatz für die Outfits, ich habe mich mega gut darin gefühlt!!!

Alles andere habe ich ratz fatz in der Wiesbadener Innenstadt gefunden.

Montags nachts bin ich mit dem Flixbus nach Stettin gereist. War ganz komfortabel, glaub ich. Eigentlich habe ich die ganze fahrt geschlafen 😅 Aber auf jeden fall eine sehr preiswerte Variante um zu Reisen. Nicht ganz so günstig wie in meinem letzten Urlaub, aber Wass Solls. Mehr über meinen letzt Urlaub findet Ihr in meinem Blog: Loveweek-Festival oder doch nur ein Fakeweek-Festival?

Dienstags vormittags kam ich am Hauptbahnhof in Stettin an und wurde von der Organisatorin der Miss Wahl, Malgorzata Rozniecka-Ofman, abgeholt und direkt zu den anderen Teilnehmerinnen, die schon in der Oper Probten, gefahren.

Hier war ich zu erst ganz kurz unsicher, denn wer weiß was für Mädels das sind. Aus diversen TV Shows kennt man ja, dass auch gerne viele Zicken unter den Beautys zu finden sind. Doch ich hatte riesiges Glück! Direkt von Anfang an kamen die Girls super sympathisch und freundlich auf mich zu. Meine Aufregung verflog im nu und ich habe mich Pudel wohl gefühlt. Für den Rest des Tages probten wir die Choreografie und anschließend hatten wir ein super leckeres Dinner in unserem Hotel Dana. Es war ein ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ Hotel und dort sah alles super Luxuriös aus! Kann ich nur weiter empfehlen 😀

Mittwochs begann unser Tag mit einer Golfstunde. Ich hatte zuvor noch nie einen Golfschläger in der Hand, aber dafür hat es echt gut geklappt. Sorry, aber das müsst ihr euch bis zum ende anschauen 😛

Den Rest des Tages hatten wir wieder Proben für die Show. Einige Mädels hatten schon während den Proben High Heels an. Sie haben mir von Tag zu Tag mehr Leid getan, denn die Füße waren daran einfach nicht gewohnt. Ich hatte glücklicherweise immer meine Flachen Schuhe dabei, denn ich wollte Fit für die Show sein.

Donnerstags hat unser Tag mit einem kleinen Interview gestartet. Danach war Shooting-Time. Die Fotografen Zaradny Photography haben wundervolle Fotos von uns gemacht. Mit Ihnen hatte ich sehr viel Spaß beim Shooten. Vielen dank dafür ❤️

Freitags hieß es dann Promotion-Time. Wir fuhren in eine Grundschule, hielten kleine Schwätzchen mit den zuckersüßen Schülern und durften sogar Autogramme verteilen. Ich habe mich wirklich Gefühlt wie ein Star. Immer ein Kamerateam dabei, jeder möchte ein Foto mit dir und die Kids sind heiß auf Autogramme 😍

Alleine Diese Erfahrung machen zu dürfen, bedeutet mir unglaublich viel. Ich hatte mega viel spaß, aber weiß jetzt noch genauer was ich will und was nicht.

Um noch sozialer zu erscheinen, sind wir nach dem Schulbesuch mit den Kids noch in einen Garten gefahren. Dort haben wir dann gemeinsam einige Samen gesät. Diese Momente mit den Kinds haben mir echt den Tag versüßt. Am liebsten hätte ich alle mit genommen und noch mehr Zeit mit Ihnen verbracht. Suuuuuper süß!

Danach eilten wir zu einer Schiffstour. Natürlich wurden hier auch wieder tausende von Fotos gemacht 😂 Ich muss sagen, ich habe noch nie so unglaublich viele ✌🏻Fotogeile✌🏻 auf einen Haufen erlebt. Alle klebten an den Handys und das einzige was ständig zu hören war, war: „can you take a picture of me“? Das ist definitiv nicht meine Welt, aber es war auf jeden Fall total interessant, dies miterleben zu dürfen.

Nach der Schiffstour fuhren wir blitz schnell weiter zum nächsten Schiff. Hier haben wir eine kleine Führung bekommen und wer hätte es gedacht, hier wurden wieder viele Fotos von uns gemacht.

Ach, hatte ich schon erwähnt, dass wir Mittwochs eine Schärpe mit unserem jeweiligen Herkunftsland bekommen haben? Und dass ich genau DIESE am gleichen Abend noch verloren hab. Nein? Kein wunder, das war auch echt peinlich. Auf Grund dessen, bin ich auf so ziemlich jedem Bild die einzige ohne Schärpe. Am Finaltag habe ich Gott sei dank wieder eine neue bekommen. Welche ich dann auch beim letzten Outfit glatt wieder vergessen hab. 😂😂😂

Am meisten habe ich mich drüber gefreut, dass die anderen Teilnehmerinnen so überaus nett waren. Zumindest die meisten… Wir haben uns eine super schöne Zeit in Polen gemacht und es war alles andere als ein Wettkampf. Viele von Ihnen habe ich wirklich sehr in mein Herz geschlossen. Vor allem mit meiner Zimmernachbarin Miss Iran hatte ich eine sehr gute Zeit und wir haben lustiger weise sogar sehr viel gemeinsam. Auch fast alle anderen Misses waren echt aufmerksam und überaus Herzlich.

Hier für euch noch mal alle Girls im überblick:

Alles in allem kann ich mich wirklich glücklich schätzen, denn ich hatte einen Super mega tollen Aufenthalt in Polen und noch tollere Menschen kennen gelernt. Im nächsten Blog schreibe ich über den Finalen Tag des Miss Nature Intercontinetal Contest. Hier werde ich auch etwas mehr über die einzelnen Teilnehmerinnen berichten. Seid gespannt 😳

Ich freu mich wenn Ihr mir ein Kommentar hinterlasst.

Eure KandyKate

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.