Mein Herz schlägt für Mode – ich bin schon immer etwas bunter unterwegs

Im Winter ist alles trist, grau und kalt. Doch davon muss man sich nicht die Laune verderben lassen! Gerade wenn es draußen etwas kälter wird, greifen die meisten Menschen zu dunklen, gedeckten Farben.

Katharina Jurgeit, KandyKate, MBKK, MandeByKandyKate
„Doch ich frage mich wieso?“

Denn gerade wenn die Natur die bunten Farben verliert, ist es doch schön, etwas Farbiges zu sehen. Bei vielen Menschen tritt ab November eine „Winter-Depression“ ein. Mit unter bestimmt auch,

„ weil die bunten Farben des Sommers fehlen.“

Ich bin schon immer etwas bunter unterwegs und kleide mich oft ein klein wenig „verrückter“. Mittlerweile bin ich auf meinen außergewöhnlichen Kleidungsstil sehr stolz.

„ Früher habe ich mich nicht so sehr getraut,
dies auszuleben. “

Ich erinnere mich noch, wie ich mit neun Jahren in die fünfte Klasse kam. Zu dieser Zeit begann es, dass ich mir Gedanken darüber gemacht habe, welchen Kleidungsstil ich haben möchte und was ich damit aussagen will. Für mich kamen schon damals diverse Richtungen in Frage. Ich dachte mir:

„Möchte ich lieber das nette, brave Mädchen von neben an sein?
Oder doch lieber ein fetziges Skatergirl? (Avrine Lavigne war damals mein Vorbild zu diesem Look)
Oder sogar etwas ganz anderes?“

Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern, wie ich mich damals entschieden habe, aber wenn ich mir Bilder aus dieser Zeit anschaue, dann glaube ich, dass ich mich gar nicht entschieden habe…

Und im Endeffekt ist es auch das, was ich Dir hier vermitteln möchte.

„Es ist absolut unnötig, sich einem Stil anzupassen.“

Viel wichtiger ist es, herauszufinden was Dir gut steht und was eher nicht, denn wenn Du das weißt, liegt die Macht der Mode in deiner Hand. Hier gibt es allerhand zu beachten.

In erster Linie empfinde ich es für wichtig, dass die Farben die Du trägst, deinen Typ unterstreichen. Hier gibt es 4 verschiedene Haupttypen die wie folgt aufgeteilt sind:

„Frühlings-Typ“
„Sommer-Typ“
„Herbst-Typ“
„Winter-Typ„

Du weißt nicht, welcher „Typ“ du bist? Beantworte hier nur diese 8 Fragen und Du hast die Antwort.

Allerdings empfehlen ich Dir, wenn Du es wirklich richtig machen möchtest, eine professionelle Farb- und Typ-Beratung. Hier bekommt man einfach ein besseres Verständnis dafür vermittelt, was Dir steht und was nicht.

In der Farb- und Typ-Beratung erfährt man unter anderem auch, dass es sich empfiehlt, nicht mehr als 3 verschiedene Farben am Körper zu tragen. Das habe ich für mich, auf die, zu den 3 passenden Farbfamilien, erweitert.

„Verrückt und bunt von innen und außen“

Der zweite wichtige Punkt ist wie ich finde der Schnitt. Um zu wissen, welcher Schnitt Dir steht, ist es wichtig zu wissen, welcher „Figur-Typ“ Du bist. Es gibt viele verschiedene Studien, die die unterschiedlichsten Arten erläutern. Allerdings möchte ich es lieber etwas einfacher halten. Aus diesem Grund habe ich für Dich mal einen Blog raus gesucht, in dem 5 verscheide „Figur-Typen“ beschrieben sind.

„A-Typ“
„O-Typ“
„X-Typ“
„H-Typ“
„V-Typ“

Es ist ganz egal, welcher Typ Du bist, denn alle Figuren haben mit Sicherheit ihre Vor- und Nachteile. Wenn Mode richtig zum Einsatz kommt rücken sich die Vorteile in den Vordergrund und die Nachteile nimmst sowieso nur du war. Wusstest du, dass:

„Du Dich selbst sieben mal schlimmer wahrnimmst, als der Rest der Welt?“

Das fällt mir extrem an uns Frauen auf. Ein kleines Beispiel fällt mir direkt dazu ein:

Oft beschweren sich Mädels über Ihre unreine Haut oder einen einzigen Pickel im Gesicht, der meeeega stört. Allerdings fallen mir diese Dinge erst auf, sobald ich darauf hin gewiesen werde.

Diese „Pickel-Probleme“ kann man natürlich auf alles an deinem Körper beziehen. Sei es, wie in meinem Fall, zu lange Fußzehen, oder das gute alte Hüftgold oder was auch immer dich an deinem Körper stört. Mein Tipp dazu:

„Rede mit ausgewählten Menschen darüber und Du wirst fest stellen, dass Du zu kritisch mit dir bist“

Niemand, wirklich kein Mensch auf der ganzen Welt, sieht das so schlimm wie Du. Sei dir selbst ein besserer Freund und fange an Dich zu akzeptieren und schön zu finden, so wie Du bist!

„Menschen die sich selbst akzeptieren und respektieren, strahlen die schönste Schönheit aus!“

Seit dem ich mich schön finde, so wie ich bin, fliegen mir die buntesten und außergewöhnlichsten Kleidungsstücke einfach so zu. Ich stelle mir nicht mehr die Frage welchen Stil möchte ich verkörpern und was denken die andern dann über mich, sondern ich stehe morgens vor dem Kleiderschrank und frage mich:

„ Wie fühle ich mich heute und wie drücke ich das am besten mit meiner Kleidung aus?“

Solltest Du zwar wissen, welcher Farb- und Figurtyp Du bist und trotzdem planlos vor dem Kleiderschrank stehen, melde Dich bei mir. Ich berate Dich liebend gerne!

 

Jetzt bist Du an der Reihe: Welche Farben trägst Du am meisten?

P.S. Ich zähle schwarz und weiß mal nicht als Farbe.

 

Küsschen Deine KandyKate

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.