Vertraue deinem Körper! Von der Zyste zum inneren Kind

Nach einem Besuch beim Arzt lautete meine Diagnose: Zyste im linken Eierstock!

Dies schockierte mich sehr, denn ich hatte noch nie irgendetwas in meinem Körper, das da eigentlich nicht hin gehörte. Nach einer kurzen Phase der Verwirrtheit beschloss ich, mich ein wenig darüber zu informieren. In diesem Fall eine sehr gute Idee, denn

MBKK, MadeByKandyKate, Katharina Jurgeit, KandyKate
„das nahm mir die Angst.“

Ich erfuhr, dass so ziemlich jede Frau schon mal eine Zyste hatte und das es kein großer Eingriff werden sollte, wenn sie nicht von alleine wieder abhaut.

Was mich aber noch viel mehr interessierte, war der seelische Ursprung dieses unerwünschten Besuchers.

Meine Mitbewohnerin Caro besitzt ein wundervolles Buch namens: “Der Schlüssel zur Selbstbefreiung”

MBKK, MadeByKandyKate, Katharina Jurgeit, KandyKate
„Hier drin ist für jede erdenkliche Krankheit, der seelische Ursprung beschrieben."

Mag sein, dass ich nach dem letzten Satz schon einige Leser verloren habe, denn ich muss zugeben, wer das zum ersten mal hört, kann durchaus verwundert sein.

„Wie soll eine physische Krankheit von deiner Seele aus gesteuert werden?“

Nun ja, wie genau das abläuft kann ich euch leider auch nicht sagen, aber man muss ja auch nicht alles wissen 😝 Was ich Dir aber sagen kann, ist: Deine Seele versucht andauernd in Form von Gefühlen Dich auf den richtigen Weg zu bringen.

„Überhören, bzw. überfühlen wir diese Gefühle, greift die Seele zu härteren Mitteln."

Und zwar in Form von Krankheiten. In meinem Fall eine Zyste die mir mitteilen möchte:

„Kati, sei dein eigener Chef. Führe nicht das Leben, das andere von dir erwarten, sondern führe das Leben, das du willst. Sei kein Mitläufer!“

Denn der seelische Ursprung der Zyste im linken Eierstock bedeutet, dass man ein „Ja-Sager“ ist. Oftmals sucht man sich eine Gottheit, für die man lebt. Ich konnte diese Eigenschaft zwar schon in vielen Bereichen meines Lebens ablegen, jedoch

„meinen „Gott", habe ich bis dato umsorgt wie eine Mutter.“

In dem Buch stand auch, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit, etwas aus der Vergangenheit noch nicht verarbeitet hat. Dies zu erfahren, fühlte sich an, als hätte das extra nur für mich in diesem Buch gestanden. Es passte eins zu eins zu meiner aktuellen Lebenssituation.

„Nur wie löst man nun dieses Problem?“

In dem Buch “Der Schlüssel zur Selbstbefreiung” steht netter weise auch eine kleine Anleitung, wie man aus dieser Miesere wieder heraus findet. Ich war schon ganz gespannt, wie ich meine Zyste und somit auch meinen Seelenschmerz los werden kann. Kurz zusammengefasst stand dort:

„Finden Sie sich selbst!“

„Ach was, und wie mache ich das, bitte?“  Kam wohl lauter aus mir raus als ich dachte. Aber dies war mein Glück, denn Caro hatte da gleich noch ein weiteres schlaues Buch, das sie mir ans Herz legte. Der Titel des Buches heißt:

„Das innere Kind in dir muss Heimat finden“
MBKK, MadeByKandyKate, Katharina Jurgeit, KandyKate

Noch am gleichen Tag begann ich damit dieses Buch zu lesen. Und es ist einfach nur der Wahnsinn. Noch nie zuvor habe ich so viel über mich erfahren! Stefanie Stahl schreibt darüber, das im Prinzip fast alle unsere Probleme aus den Erfahrungen unserer Kindheit entstehen und dass jeder von uns ein inneres Kind, nämlich ein Sonnen- und ein Schattenkind, und einen inneren Erwachsenen hat.

„Meist werden wir allerdings von dem Kind, ganz unbewusst, gesteuert.“

Also ist es wichtig, herauszufinden, was uns als Kind geprägt hat, welche Glaubenssätze uns steuern und welche unbewussten Schutzstrategieen wir aufgrund unserer Glaubenssätze anwenden. In dem Buch sind eine Menge Übungen, die die beiden Seiten nämlich das Schatten- und das Sonnenkind hervor kitzeln.

„Ich war baff, was in mir aus früheren Zeiten alles hoch kam!“

Situationen und Gefühle von denen ich glaubte sie nie wieder zu finden, kamen plötzlich in mir hoch und brachen, in Form von Heulkrämpfen, aus mir raus.

„Das Unterbewusstsein vergisst nichts!“

Das schöne an dem Buch ist, dass auch hier Lösungswege in Form von ganz vielen Übungen zu finden sind. Und diese helfen mir enorm. Ich bin selbst noch nicht ganz fertig mit dem Buch, aber für mich, ist es jetzt schon eines der Besten, das ich je gelesen habe.

„Danke Stefanie Stahl, dass du uns einen so tollen Lebensratgeber nieder geschrieben hast.“

Und während ich diesen Blog so schrieb, recherchierte ich auch noch mal im Internet über die Ursachen von Zysten im Unterleib. Und was ich da so eben fand, verschaffte mir schon wieder Tränen in die Augen. Diesmal aber eher, weil es mir bestätigte, was ich seit geraumer Zeit schon spüre.

„Reste eines sog. parasitären Fetus, eines seit der Geburt vorhandenen Zwillings, der sich nicht entwickelt hat: ein totes Geschwisterchen mit sich herum tragen.“

Bääm, auch das war wieder mitten ins Schwarze getroffen. Denn ich bin eine von etlichen sogenannten Allein-Geborenen. An sich, dachte ich früher immer: „Ist ja nicht so schlimm, ich kannte meinen Zwilling ja eh nicht. Bzw. war das alles so früh, dass es mir nichts ausmacht.“ Aber als ich die Eigenschaften der Allein-Geborenen las, dachte ich schon wieder, das wurde extra nur für mich verfasst.

„Mir wurde klar: Es macht mir doch was aus.“

Zu wissen wieso ich so bin wie ich bin, breitet in mir ein gutes Gefühl aus. Nun habe ich eine Grundlage, mit der ich arbeiten kann. Ich weiß nun endlich, wie ich ticke und wie ich besser mit mir umgehen kann. Wie heißt es doch so schön:

„Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.“

Du hast noch Fragen zu dem einen oder anderen was ich hier niedergeschrieben habe? Dann melde Dich bitte bei mir.

Küsschen deine KandyKate

2 replies on “Vertraue deinem Körper! Von der Zyste zum inneren Kind

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.