Berlin Fashion Week 2018 – Auf der suche nach der Nachhaltigkeit

Viele gut gekleidete Menschen stehen in Mengen vor dem Berliner Messezentrum, denn es heißt: Let’s go to the Fashion Week. Zum ersten mal in meinem Blogger-Leben wurde ich von einer Nachhaltigen Firma zu solch einem Event eingeladen. Ich war völlig aus dem Häuschen, als ich kurz vor Weihnachten von der lieben Nina Arnold eine Einladung erhalten habe.

In meinem Blog: „Ich liebe es zu Fliegen – Das fühlt sich für mich richtig gut an“ habe ich dir schon ein paar Kleidungsstücke gezeigt, die ich eventuell einpacken wollte. Nun ja zwei davon habe ich tatsächlich eingepackt, die Auswahl war doch zu groß 🙈

MBKK, MadeByKandyKate, Katharina Jurgeit, KandyKate

Ich war nicht nur über die Einladung erfreut, sondern auch über die Nachrichten, dass die Fashion Week so langsam auch da hinter kommt, dass Nachhaltige Kleidung für alle Beteiligten das Beste ist.

Drei Wochen später war es dann endlich so weit. Die Türen zur Berliner Fashion Week öffneten sich auch für mich. Ich durfte an der langen Schlange gut gekleideter Menschen vorbei huschen und an einer klitzekleinen  Schlange für „VIP‘s und Presse“ auf mein Presseticket warten. Allein das, war für mich schon ein tolles Erlebnis!

Da ich von Degree Clothing eingeladen wurde, ging ich natürlich auch als erstes zu ihrem Stand. Nicht ganz so leicht, denn die Messe ist überwältigend groß. Der Stand war in der Halle Xoom, dort waren ausschließlich nachhaltig produzierende Firmen vertreten. Ein sehr kleiner Anteil im Vergleich zum Rest der Messe, aber immerhin ein Anfang. Die #Degreefam hat mich sehr herzlich empfangen. Es gibt sie mittlerweile seit 4 Jahren und sie haben sich sehr gut am Markt etabliert. Was als Ich-AG im eigenen Wohnzimmer startete ist nun eine gefragte Marke. Ich habe für dich schon mal ein paar Kleidungsstücke für die Herbst/Winter Saison 2018/19 heraussuchen dürfen.

Da ich unter der Mission:

„Raus aus der Massenproduktion, rein in die nachhaltige, individuelle Kleidung”

auf der Berliner Fashion Week unterwegs war, sind für mich leider viele Marken von vornherein schon mal weg gefallen. Ich habe mir die größte Mühe gegeben, moderne, stylische und nachhaltige Kleidung heraus zu suchen. Leider ist das Angebot noch nicht so umfangreich wie gewünscht. Viele faire Hersteller haben meiner Meinung nach, noch diesen alt bekannten „Öko-Look“. Ihr wisst bestimmt was ich meine. 😝

Um nicht wie ein Öko auszusehen, aber trotzdem einer zu sein, möchte ich euch diese wundervoll fairen Firmen vorstellen:

Diese Marke hat mich nicht nur wegen den stylischen Designs verblüfft, sondern auch das Konzept ist Spitzenklasse. Da Atelier, Näherei, Zuschnitt, Versand und Büro sich an einem Ort befinden, kann direkt geliefert werden. Es wird angefertigt, was bestellt wird. So vermeiden sie eine Überproduktion der Artikel. Die Produkte für einen günstigen Sale Preis raus hauen zu müssen, kennt LOVJOI nicht. Hier hat jedes Stück seinen wahren Wert und dieser bleibt beständig. Klasse Prinzip! Wenn nur alle so denken und handeln würden, wäre niemand mehr verwöhnt von den Billigpreisen der Massenproduktion. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die neue Herbst/Winterkollektion von euch. Macht weiter so!

Sehr Hübsche Frau, tolle Idee und klasse umgesetzt. Eine Jacke der lieben Sonja habe ich im Sommer schon auf dem Stijl Markt entdeckt. Nicht etwa weil sie dort als Ausstellerin vertreten war, sondern, weil ich eine ihrer Jacken an jemandem entdeckt habe. Die Message auf dem Rücken der Army Jacke wurde zum Slogan meines Blog’s. Ich habe mich schon beim schreiben gefragt, wer diese schöne Jacke wohl gemacht hat. Ein paar Monate später bekomme ich die Antwort: „Sonja mit Ihrer Einzigartigen Idee von tollen Messages auf super stylischen Kleidungsstücken.“ Noch dazu kommt sie aus den nahe gelegenen Frankfurt. Das schreit nahezu nach einem Besuch. Nun aber genug der Worte dazu, die Bilder sprechen eigentlich für sich.

VATTER

Der Stand von VATTER hat mich direkt angezogen, denn sie machen super süße Unterwäsche aus Bio-Baumwolle. Wer um die Weihnachtszeit herum meine Insta-Story verfolgt hatte, weiß, dass ich auf der Suche nach Unterwasche aus Baumwolle war. Das war gar nicht so leicht. Ein einziges Teil meiner ganzen Suche war aus 100% Baumwolle. Und sind wir mal ehrlich, die meisten würde noch nicht mal meine Omi anziehen. Wir wollen ja auch drunter gut aussehen! Ich weiß auf jeden Fall wo ich in Zukunft meine Unterwäsche her bekomme. Ich habe für dich mal ein paar schnuckelige „Drunters“ ausgesucht:

Dieser Stand hatte sich auf Grund von Platzmangel an einem anderen Ort der Messe platziert, aber ich habe euch trotzdem gefunden 😀 Die Kleidung ist echt Hammer Geil (Kollektion Herbst/Winter 2018/19), würde ich mal so platt beschreiben, denn es ist eben nicht dieser „Basic-Bitch-Look“ wie bei der aktuellen Kollektion die online gerade zu finden ist. Und hier meine ich das „Basic-Bitch“ absolut nicht böse oder negativ. Aber viele der fairen Hersteller trauen sich, glaube ich, nicht so wirklich gewagte Sachen. Ist ja für den Einstieg auch ok, aber in Zukunft wünsche ich mir mehr, wie die Kleidung von ORGANIC REPUPLIC. ÖKO ist nicht gleich langweilig, das haben sie wirklich verstanden. Der erste Spruch des Lookbook’s das mir auf der Messe gegeben wurde ist:

„Wir glauben daran, dass Fashion auch Funktionieren kann, ohne den Planeten und seine Menschen auszunutzen!“

Und da bin ich sowas von bei euch! Ich habe mich verliebt in eure Lieblingsstücke. Bitte, bitte mehr davon.

 

Zu guter Letzt habe ich noch eine Marke aus dem guten, alten Amsterdam.

Wer eine Winterjacke kaufen möchte, schaut am besten mal bei HoodLamb vorbei. Die Jacken überzeugen mit Ihrem schlichten aber schönen Design, extrem kuscheligem, aus PET Recyceltem, Innenfutter und den zahlreichen Taschen für Dokumente, Kopfhörer, lange Papiere (wenn Ihr versteht was ich meine 😜) und sogar mindestens noch ein Geheimnis zu entlüften. Was ist das für eine geile Idee? Die Holländer haben es einfach drauf. Da diese unglaublich durchdachte Jacke einiges zu bieten hat, ist der Preis auch echt heiß. Mein Tipp:

„Holt dir jetzt schon eine im Sale für nächstes Jahr. Da kannst du echt einiges an Mäuschen sparen.“

Ich habe mir jetzt mal wieder selber Lust auf’s Schoppen gemacht und falls es dir genauso so geht, habe ich für dich mal ein Outfit der oben genannten Marken zusammengestellt:

Girls

Boys

Alles in Allem bin ich mega happy über die Erkenntnis, das es langsam aber sicher in die richtige Richtung geht denn durch Firmen wie euch, wird diese Welt zu einem noch besseren Ort. Ich weiß und spüre es genau.

Fast alle Bilder hat mein liebster Sonnenschein Sydney Osterhage geschossen. Ich danke dir, dass du mich so tatkräftig unterstützt hast.

Nachhaltige Grüße

Deine KandyKate

6 replies on “Berlin Fashion Week 2018 – Auf der suche nach der Nachhaltigkeit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.