Tag 2 – Lächel und die Welt strahlt zurück

Liebes Reisetagebuch,

heute morgen den 19.07.2018 bin ich zum ersten mal in der freien, „wilden“ Natur aufgewacht. Es war ein wundervolles und befreiendes Gefühl, das ganz alleine gemacht zu haben. Nach einer Runde Yoga, telefonierte ich mit meinem Freund, der gerade in America ist.

Wir unterhielten uns, über die verschiedenen Begrüßungsweisen in America und Deutschland. Er meinte, er hatte ganz vergessen, dass man in America von jedem, den du anschaust oder dem du über den weg läufst ein: „Hey, how you doing.“ hört. An sich eigentlich toll, alle Menschen die man sieht, zu begrüßen. Allerdings wartet in America sehr selten jemand eine Antwort ab. Das macht das ganze für mich wieder irgendwie seltsam und fühlt sich oberflächlich an.

„Wieso werde ich gefragt wie es mir geht, 

wenn jemand die wahre Antwort gar nicht hören möchte?“

 

Ganz im Gegenteil zu Deutschland. Hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass viele sich versuchen beim vorbei gehen extra nicht anzuschauen, geschweige denn ein Lächeln zu schenken oder ein simples: „Hallo.“

Auch auf meiner Reise traf ich bis dahin, sehr viele Grimmig schauende Menschen. Wohl alle sehr in ihren Gedanken versunken. Wahrscheinlich sogar, OHNE zu wissen, was sie wirklich gerade mit ihren Gedanken schöpfen.

Nach unsrem Telefonat beschloss ich, wenn ich daran etwas ändern möchte, fange ich am besten bei mir selbst an. Und so strahlte ich schon vom weiten die mir entgegen kommenden Menschen an.

Was glaubt ihr, was passiert ist?

Die meisten Menschen, haben schon bevor ich es konnte, mich begrüßt, „Hallo“ gesagt oder einfach freundlich zu genickt. Das hat mir echt den Tag versüßt.

Nun frage ich mich allerdings, sind mir die Menschen bis dato immer so grimmig vorgekommen, weil ich sie auch so angeschaut habe?

Eines der universalen Gesetze lautet:

„Du ziehst das an, was du ausstrahlst!“

Damit kann ich mir eigentlich die Frage schon selbst beantworten. Du kannst es ja einfach auch mal ausprobieren. Lächle mal alle Menschen fröhlich an, die dir begegnen. Ich könnte wetten, das wird für dich ein wunderschöner Tag! Natürlich nur, wenn du das Haus verlässt 😜

In diesem Sinne würd ich sagen: „Auch dieser Tag war nicht um sonst.“ (Diesen Spruch sagt mein Opa gerne, wenn er etwas dazu gelernt hat)

Denk immer daran, tu nur das, was dich glücklich macht. Alles andere macht dich Krank!

Küsschen und bis ganz bald.

Deine KandyKate

One reply on “Tag 2 – Lächel und die Welt strahlt zurück

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.