Liebes Reisetagebuch,

mein Wunsch, bewusster mit meinen Gedanken umzugehen und mich mehr mit mir zu beschäftigen trägt wudervolle „nebenfrüchte“  mit sich. Kann man das so sagen? Egal, ich meine damit meine Körperhaltung. Ich spüre, wie ich von Tag zu Tag auf dem Fahrrad eine bessere Haltung annehme.

„Wie sieht es bei dir aus?“

Hängen deine Schultern entspannt nach unten und ist dein Becken beim sitzen nach vorne gekippt?

Noch vor ca. 1,5 Jahren wunderte ich mich, wieso mein Spiegelbild das ich beim vorbei Laufen an Schaufenstern von mir sah, so anders aus sah, wie das der meisten Menschen. Durch Gespräche mit meinem Freund wurde mir erst klar, dass meine Körperhaltung vollkommen unnatürlich und total verkrampft ist.

„Wie konnte ich das mein ganzes Leben nicht bemerken?“

Meine schultern hingen irgendwo bei meinen Ohren und meine Wirbelsäule krümmte sich total nach hinten beim sitzen. Nach dem die Fehlhaltungen aufgedeckt wurden, verstand ich, dass die Körperhaltung viel mit dem innernen Wohlsein zu tun hat. Zieht man die schultern hoch, möchte man sich gerne schützen, verstecken oder klein machen. So sieht kein selbstbewusster Mensch aus!

Meine Schultern kann ich mittlerweile schön entspannt fallen lassen. Doch mein Becken hat mir auch in der letzten Zeit sehr viel schmerzen bereitet. Hier wusste ich noch nicht mal ob ich gerade sitze oder nicht. Ständig fasse ich beim sitzen an meinen unteren Rücken um zu kontrollieren ob er gerade ist. Ich spüre einfach nicht was hier die richitge Haltung ist, denn für mich ist die falsche haltung schon fast gemütlicher geworden, als die richtige.

Bei einer Meditiation an Tag 2 stelle ich zu beginn die Frage:

„Wieso tut meine Hüfte so weh?“ 

Promt bekam ich die antwort: 

„Weil du nicht auf dich selbst hörst!“

Was soll ich euch sagen, diese antwort habe ich schon auf viele Weisen bekommen, aber noch nie, durch mich selbst. Und diesmal hat die Antwort echt gesessen!

Dies ist jetzt 2 Tage her und ich schaffe es mittlerweile schon zu spüren ob ich gerade die richtige haltung habe, oder nicht. Die kunst ist es jetzt, aufmerksam zu spüren und gegebenfalls die Haltung wieder zu verbessern wenn nötig.

Meine nächste Frage die ich mir beim Meditieren stellen werde ist:

„Wie höre ich besser auf mich selbst?“

Du kannst ja auch einfach mal ausprobieren ob du beim Meditieren eine Antwort erhälst. Stelle einfach zu beginn deiner Meditation eine Frage. Bei mir kommt meist schon die Antwort in den Kopf geschossen, bevor ich richtig fertig bin mit fragen. Dies hat wohl damit zu tun, dass ich sehr nah mit meiner Seele verbunden bin. Eventuell sogar etwas zu sehr, denn mein Geist hat sich einfach irgendow hin verkrümmelt. Wie bei allem ist es sehr wichtig hier die Mitte zu finden. Die Mitte zwischen dem Seelischen und dem Geistigen anteil in dir.

Auch deshalb mache ich diese Reise. Ich suche und rufe meinen Geist zu mir! Aus irgend einem Grund scheine ich angst vor ihm zu haben. Wieso? Das weis ich selbst noch nicht, aber ich werde es heraus finden und euch auf dem laufendem halten.

Bis dahin wünsche ich dir nur das beste.

Küsschen deine KandyKate

2 replies on “Tag 4 – Die richtige Haltung

  • Solange

    Danke für die tollen Tipps! Vor knapp 5 Jahren glaubte ich noch das krum Sitzen mich cool machen würde. Durch 13 Jahre Ballett hatte ich eine natürliche grade Haltung, die ich mir mit allen Mitteln abtrainierte. Jetzt hab ich den Salat. Cool wurde ich dadurch nie 😂 Statt Coolness bekam ich Rückenschmerzen und die halten bis heute an . Zwar korrigiere ich mich ab und an wenn mir auffällt, wie krum ich sitze aber dank deiner Tipps werd ich das ganze jetzt bewusster angehen und auf meine innere Stimme hören. Vielen lieben Dank!

    Antworten
    • KandyKate

      Oh wow, ich bekomme Gänsehaut wenn ich das lese, weil es mich so sehr freut das ich jemand mit meinen Worten helfen kann ❤️ ich danke dir für deine offenen und ehrlichen Worte und wünsche dir von Herzen nur das beste. Mögest du immer auf deine Innere Stimme hören und vertrauen. Namasté 🙏

      Antworten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.